Adventskalender für gute Werke der Süddeutschen Zeitung

Seit 1948 spenden SZ-Leser für den Adventskalender der guten Werke der Süddeutschen Zeitung. Die Spenden unserer Leser werden vorwiegend in München und den umliegenden Landkreisen verteilt. Wir helfen somit Menschen in unserer direkten Nachbarschaft. Jede Spende wird voll dem guten Zweck zugeführt.

JETZT Online spenden

Ganz einfach und bequem online spenden!

Hilfsbereit

Leser spenden für Brandopfer

Freising – Auf große Hilfsbereitschaft trifft der Aufruf der Freisinger SZ, für die Opfer des Großbrandes in der Freisinger Innenstadt zu spenden. Auf dem Konto des Hilfswerks SZ-Adventskalender sind bis Ende vergangener Woche bereits 6775 Euro eingezahlt worden – eine großartige Summe.

Bei dem Brand, der vor gut zwei Wochen in der Freisinger Altstadt drei Häuser erfasst hatte, haben gleich mehrere Familien ihr gesamtes Hab und Gut verloren. Weil die Wohnungen nicht mehr nutzbar sind und sich die Sanierung hinziehen wird, sind sie vorerst bei Verwandten oder aber in Notunterkünften der Stadt untergekommen.

VO

Wer die Betroffenen ebenfalls mit einer kleinen Geldspende unterstützen will, kann das auch weiterhin über den SZ-Adventskalender tun: Spendenkonto 600 700 bei der Stadtsparkasse München, BLZ: 701 500 00, IBAN: DE86 7015 0000 0000 6007 00; BIC: SSKMDEMM; Stichwort: „Brand Freising“.

Rückkehr für einen guten Zweck

Star-Pianist Krystian Zimerman kommt zu einem Konzert zugunsten des SZ-Adventskalenders wieder nach München

Er gilt als einer der wichtigsten und besten Pianisten weltweit und als Musiker, der die wahre Kunst vor kommerzieller Verramschung bewahren möchte. Deshalb kämpft er gegen illegale Tonmitschnitte und massenhafte CD-Produktionen, die Zahl seiner Konzerte beschränkt er, und um München macht er seit vielen Jahren einen Bogen: Krystian Zimerman. In diesem Jahr kommt der polnische Pianist aber für einen Auftritt in die bayerische Landeshauptstadt. Am Mittwoch, 5. November, gibt er gemeinsam mit dem Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks unter Leitung von Chefdirigent Mariss Jansons ein Benefizkonzert zugunsten des SZ-Adventskalenders und dessen Projekt „Musik für alle Kinder“.

Dieses Projekt ist Jansons und den BR-Symphonikern besonders ans Herz gewachsen: Das Hilfswerk der SZ-Leser unterstützt dabei soziale Musikprojekte, die sonst nicht zustande kommen könnten. So sponserte der Adventskalender im vergangenen Jahr etwa einen Gospelchor, in dem Behinderte und Nichtbehinderte gemeinsam singen, oder unterstützte das Ikarus-Projekt der städtischen Musikschule. Dabei können sich Kinder, deren Familien sich kein Instrument leisten können, an Instrumenten versuchen, die ihnen von der Schule gestellt werden. Sie bekommen ersten Unterricht und können spielerisch ausprobieren, was für sie das Richtige ist. Ganz im Sinne von Mariss Jansons, der seit Langem mehr Bedeutung für den Musikunterricht an den bayerischen Schulen fordert, gerade für sozial benachteiligte Kinder. Deshalb unterstützten seine BR-Symphoniker auch in den Vorjahren das Projekt durch Benefizkonzerte, deren Erlös im vollen Umfang „Musik für alle Kinder“ zugute kommt. Diesmal konnten sie auch Krystian Zimerman für die Aktion gewinnen. Er wird am 5. November mit ihnen das erste Klavierkonzert von Johannes Brahms spielen. Im zweiten Teil des Konzerts dirigiert Jansons dann die fünfte Symphonie von Dimitrij Schostakowitsch. In Europa wird dieses Konzert so nur in München zu hören sein: Das Orchester geht danach mit Jansons und Zimerman auf Asien-Tournee. Tonaufnahmen wird es auch davon nicht geben – ganz im Sinne des Pianisten. Karten für das Benefizkonzert gibt es seit dieser Woche bei den bekannten Vorverkaufsstellen und unter br-ticket.de und sueddeutsche-tickets.de.

5,2 Millionen Euro gegen die soziale Not

Mehr als 23 000 Leser unterstützen den SZ-Adventskalender und helfen damit Armen, Alten, Kranken.
OB Christian Ude dankt für die Hilfsbereitschaft – und warnt zugleich vor einer Spaltung der Stadtgesellschaft

Lesen Sie weiter unter Zeitungsartikel

Bitte beachten Sie:

Wir bitten um Verständnis, dass wir mit den Spenden unserer Leser nur Bedürftige aus München und dem Umland unterstützen können.

Wem wird geholfen

Die Spenden unserer Leser werden vorwiegend in München und den umliegenden Landkreisen verteilt. Wir helfen somit Menschen in unserer direkten Nachbarschaft.

Einzelfallhilfen werden direkt oder in Zusammenarbeit mit sozialen Einrichtungen geleistet.

Sozialverbände und andere gemeinnützige Einrichtungen erhalten Unterstützung für Einzelfallhilfen und wichtige soziale Projekte.

Mehr Informationen

Wie kann ich helfen

Wir bitten um Geldspenden auf unser Spendenkonto (siehe unten).
Barspenden sind im Dezember und Januar im ServiceZentrum der Süddeutschen Zeitung, Fürstenfelder Straße 7, München, möglich. Dort wird die Spendenquittung direkt ausgestellt. Jede Spende wird voll dem guten Zweck zugeführt. Alle Verwaltungskosten trägt der Süddeutsche Verlag. Die Mitglieder des Adventskalenders arbeiten ehrenamtlich. Sachspenden können nicht angenommen werden.

Mehr Informationen

Aktuelle Meldungen

Leider wurden keine Inhalte gefunden

Weitere Beiträge
Per Überweisung spenden:
Der SZ-Adventskalender für gute Werke auf Facebook
So erreichen Sie uns:
Mail:
adventskalender@sueddeutsche.de
Telefon:
089/2183-586 oder -556
Hausanschrift:
SZ-Adventskalender Anita Niedermeier Hultschiner Straße 8 81677 München